Logo
 

Kalkverschmutzte Fenster - was tun?

Der Tag beginnt mit einer Herausforderung: Am Morgen ruft ein Kunde an und moniert bei der Geschäftsleitung schlecht gereinigte Glasflächen. Er ist unzufrieden, weil das gereinigte Fenster immer noch matte Stellen aufweist.

Analyse:
Mit unserem Spezialwissen aus jahrelanger Praxiserfahrung können wir die Ursache ermitteln. Das Dachfenster ist so konstruiert, dass Regenwasser über eine Betonfläche fließt und dann auf eine Glasfläche trifft. Der Kalkanteil des ausgeschwemmten Zements verbindet sich mit dem Kalkanteil der Glasscheibe und setzt sich so auf der Scheibe fest. Da Gleiches Gleiches auflöst, wird das Fensterglas durch die Kalk-Kalk-Verbindung langsam angegriffen und im Laufe der Zeit stumpf und matt.

Lösungsvorschlag:
Da das Glas durch eine chemische Reaktion angelöst wurde, ist eine einfache mechanisch-chemische Reinigung nicht ausreichend. Unser Einsatzteam bearbeitet die gesamten Glasflächen mit speziellen Handpoliermaschinen. Je länger und feiner poliert wird, um so besser ist das Endergebnis. Eine restlose Entfernung der Kalkschicht ist technisch nur sehr sehr schwer zu realisieren und steht zudem in keinem Verhältnis zum finanziellen Aufwand. Leichte Spuren werden immer sichtbar bleiben. Dies zeigen Lichtreflexe, die die Scheibe je nach Standpunkt leicht bläulich oder gelblich schimmern lassen. Mit diesem Kompromiss lässt sich allerdings leben.

Umbaumaßnahmen an der Fensterfront würden das Problem dauerhaft lösen.

Aktuelles

Handwerker-Cup 2016

mehr...

Sandtrocknung mit Bevorratung

mehr...

25-jähriges Mitarbeiterjubiläum

mehr...

Zwei Jahre unselbständige ask-Betriebsstätte in Ravensburg

mehr...

Qualitätssicherung durch Mitarbeiterschulung

mehr...