Logo
 

Brandschutzmaßnahmen ungenügend - wirtschaftliche Lösungen von ask

Die Feuerwehr führt in regelmäßigen Abständen eine Betriebsbegehung durch, um die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen zu prüfen.

Bei einem unserer Kunden wurden folgende Defizite festgestellt:

  • Eine ungeschützte Stahlkonstruktion im Lager und im offenen Werkstattbereich (Bereich unter der Büroebene, die eine offene Verbindung zur Halle hat).
  • Zur Sicherheit im Brandfall müssen die Stahlträger mit einem feuerhemmenden Anstrich versehen werden.
  • Die ehemalige Fensteröffnungen müssen mindestens feuerhemmend nach DIN 4102 verschlossen werden.
  • Eine bestehende Verbindungstür zwischen UG und Treppenhaus ist gegen eine Tür T30 nach DIN 4102 auszutauschen, um ein Übergreifen der Flammen im Brandfall zu verhindern.
  • Die Verbindungstür zwischen Werkstattbüro und Halle muss selbstschließend sein.
  • Der Notausgang von der Waschhalle muss jederzeit mit einem Griff zu öffnen sein.

Lösungsvorschlag
Der ask Brandschutzexperte ist mit dem nötigen Fachwissen und dem praktischen Einsatz von Brandschutzanstrichen vertraut und empfiehlt:

  • Drei Behandlungen der kompletten Stahlkonstruktionen werden benötigt.
  • Stahlkonstruktionen werden abgewaschen und mit Flammex Rostschutz Haftgrund gestrichen.
  • Flammex Stahl 30-D wird auf den Rostschutz aufgetragen.
  • Als Deckanstrich und zum Schutz für den Brandschutzanstrich dient Flammex Top.

Technischer Hintergrund
Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung gilt für die Herstellung des reaktiven Brandschutz-Systems, "Flammex Stahl 30-D" genannt, und seiner Verwendung als brandschutztechnisch notwendiges Beschichtungssystem. Reaktive Brandschutzsysteme sind Beschichtungen für den baulichen Brandschutz, die bei Temperaturbeanspruchung im Brandfall wirksam werden und dabei eine wärmedämmende Wirkung entwickeln. Die reaktive Komponente, auf der die Wirkungsweise des Brandschutzsystems beruht, ist ein Dämmschichtbildner. Dieses reaktive Brandschutzsystem kann hier angewendet werden, da die Bauteile vor unmittelbaren Witterungseinflüssen geschützt sind und keine Bekleidung oder Ummantelung haben, die den Dämmbildner am Aufschäumen hindern können. Der Deckanstrich hat die Aufgabe, den Dämmbildner vor Feuchtigkeit und sonstigen Umwelteinflüssen zu schützen. Er muss daher stets kontrolliert und in ordnungsgemäßem Zustand gehalten werden.

Austausch/Umrüstung der Türen
Die Tür im Treppenhaus muss gegen eine T 30 nach DIN 4102 ausgetauscht werden, die Verbindungstür zwischen UG und Treppenhaus wird so umgerüstet, dass sie selbstschließend ist und der Notausgang ist nun jederzeit durch die Installation eines geeigneten Griffs zu öffnen.

ask wurde mit der Beseitigung der Mängel beauftragt.

Aktuelles

Handwerker-Cup 2016

mehr...

Sandtrocknung mit Bevorratung

mehr...

25-jähriges Mitarbeiterjubiläum

mehr...

Zwei Jahre unselbständige ask-Betriebsstätte in Ravensburg

mehr...

Qualitätssicherung durch Mitarbeiterschulung

mehr...